Mag. Alexander Blach-Marius

Mag. Alexander Blach-Marius

Alex­an­der Blach wur­de gebo­ren in Wien. Stu­di­um Kla­vier­päd­ago­gik (IGP I&II) an der Wie­ner Uni­ver­si­tät für Musik und Dar­stel­len­de Kunst bei Prof. Micha­el Ryd­holm und Prof. Harald Oss­ber­ger. 2000 Abschluss mit Aus­zeich­nung. Kam­mer­mu­sik beim Alten­berg-Trio am Kon­ser­va­to­ri­um der Stadt Wien (C.C. Schus­ter, M. Horn­stein, A. Gantz), Meis­ter­kur­se bei Emmy Henz-Dié­mand (Aar­au, CH) und Ferenc Rados (Buda­pest, HU), Jazz­kla­vier bei Erwin Schmidt. Kom­po­si­to­ri­sche Stu­di­en bei Heinz Kra­toch­wil (✝) und Wolf­ram Wag­ner.

Zahl­rei­che Kon­zer­te in ver­schie­de­nen Beset­zun­gen im Bereich der Klas­sik (div. Solo‑, Kam­mer­mu­sik- und Lie­der­aben­de) und Neu­en Musik (u.a. Arbeit mit Georg Crumb, Mau­ricio Kagel, Joseph Dier­mai­er, Urauf­füh­run­gen zeit­ge­nös­si­scher Kom­po­si­tio­nen). Im Bereich des Musi­cals: Orches­ter Fel­sen­büh­ne Staatz (2009 „Evi­ta“, 2010 „Die 3 Mus­ke­tie­re“, 2011 „Aida“), Musik­thea­ter Mis­tel­bach (2010 „Paris“, 2011 „Car­mi­na Burana“, 2012 „My Fair Lady“) als auch des Jazz (u.a. mit Hein­rich Werkl, Chris­ti­ne Bre­zovs­ky, Gina Schwarz, Richard Öster­rei­cher, Chris­ti­an Havel, Tho­mas Kugi, Zipf­lo Wein­rich, Robert Bach­ner, Joris Dud­li, Milan Nico­lic, Caro­li­ne De Rooij und Miss Elly Wright). Pro­jekt­mit­wir­kung in den For­ma­tio­nen „Jilli’s Depart­ment“, „Jaz­ziX“, „Yas­pis“ und „Co For Joe“. Seit 2004 „Die Jazz­viert­ler“. Grün­dung der For­ma­tio­nen „Alexander’s Rag­time Band“ (2008) sowie „The Claz­zic Lounge Pro­ject“ (2011).

Kom­po­si­tio­nen & Arran­ge­ments für diver­se Ensem­bles (u.a. Jazz­ensem­bles, div.Ensembles & Chor). Kla­vier­päd­ago­ge (Musik­schu­le Wolkersdorf/Weinviertel) und Men­tal­trai­ner (nach dem Orloff-Men­tal­sys­tem), des­sen Geschäfts­füh­rung seit 2005.

Dozent an der Chor­Aka­de­mie Kärn­ten für Satz­leh­re und Musikkunde(2001/02). 2004 Orga­ni­sa­ti­on des „1.Wolkersdorfer Kom­po­si­ti­ons-Wett­be­wer­bes für Zeit­ge­nös­si­sche Musik“ (im Rah­men des Wein­vier­tel-Fes­ti­vals). Orga­ni­sa­ti­on der jähr­lich statt­fin­den­den „Work­shops Impro­vi­sie­ren und Ele­men­ta­res Kom­po­nie­ren“ für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne.

Von 2004 bis 2007 Ensem­ble­mit­glied im sehr erfolg­rei­chen Jeu­nesse-Pro­jekt „Der lus­ti­ge Kör­per­di­ri­gent“. Seit 2006 Ses­si­onlea­der der regel­mä­ßig statt­fin­den­den „jam ses­si­ons“ im Sze­ne­lo­kal babü in Wol­kers­dorf.
2008/09 Kom­po­si­ti­on des sehr erfolg­rei­chen Kin­der­mu­si­cals „Das klei­ne Ich Bin Ich“ für das Wein­vier­tel­fes­ti­val 2009 und im Fol­ge­jahr Wie­der­auf­nah­me mit CD-Pro­duk­ti­on.
Ab 2009 Ensem­ble­mit­glied des Orches­ters der Fel­sen­büh­ne Staatz.
2011 Grün­dung des Orches­ters ‚Came­ra­ta Wein­vier­tel’ gemein­sam mit Karl Sei­mann (A Cap­pel­la Chor Wein­vier­tel, Musik­thea­ter Mis­tel­bach).

Seit Sep­tem­ber 2012 Lei­tung der Regio­nal­mu­sik­schu­le Wolkersdorf/Weinviertel.