Erfolge

Dop­pel­er­folg bei Pri­ma la musi­ca

1. Preis mit aus­ge­zeich­ne­tem Erfolg und 2. Preis mit gutem Erfolg!

Beim dies­jäh­ri­gen Lan­des­wett­be­werb Pri­ma la musi­ca nah­men zwei Block­flö­ten — Quar­tet­te der Musik­schu­le Wol­kers­dorf aus der Klas­se von Ros­wi­tha Schmatz­ber­ger teil.

In der Alters­grup­pe B (durch­schnitt­li­che Geburts­jahr­gän­ge 2002/2001) erspiel­ten sich  Glo­ria Kerbl, Katha­ri­na Rau­scher, Johan­na Sem­rad  und Corin­na Dim­mel mit dem Ensem­ble­na­men „Klee­blatt“ einen ers­ten Preis mit aus­ge­zeich­ne­tem Erfolg. Es gelang ihnen, das abwechs­lungs­rei­che Pro­gramm   aus­drucks­voll und mit sehr unter­schied­li­chen Cha­rak­ter­fär­bun­gen zu prä­sen­tie­ren. Sie spiel­ten einen Kanon aus dem 13. Jhdt, zwei  Renais­sance­tän­ze, eine Werk im 7/8 und 4/4 – Takt  und ein moder­nes Stück auf den Flö­ten­köp­fen. Die­ser Erfolg wur­de durch kon­se­quen­tes Zusam­men­spiel mög­lich. Ihre tol­le Ein­stel­lung  hat dann auch einen gro­ßen Teil dazu bei­getra­gen, die höchs­te Aus­zeich­nung in ihrer Alters­grup­pe zu bekom­men.

In der Alters­grup­pe II (Geburts­jah­re 1998/1997) tra­ten Sarah Hackl, Jula Lin­der, Leo­na Schre­fel und Ste­fa­nie Wurz in einer Beset­zung mit Sopran-, Alt-, Tenor- und Bass­block­flö­te an. Sie erhiel­ten einen zwei­ten Preis mit gutem Erfolg für ihre Dar­bie­tung drei­er Renais­sance­tän­ze, zwei­er Cha­rak­ter­stü­cke aus „A Smell of Roses“, einem Boo­gie und einem Andan­te von Jenö Takács als lang­sa­mem Satz. Die Jury lob­te im Bera­tungs­ge­spräch beson­ders ihr gut auf­ein­an­der abge­stimm­tes Zusam­men­spiel und ihre sehr aus­drucks­star­ke Arti­ku­la­ti­on.

An die­ser Stel­le sei dem För­der­ver­ein der Musik­schu­le  ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die Anschaf­fung einer Bass­block­flö­te aus Holz aus­ge­spro­chen, die durch ihre viel höhe­re tech­ni­sche Qua­li­tät auch zum Zustan­de­kom­men die­ses Erfol­ges bei­getra­gen hat.

Drum­com­pe­ti­ti­on in Retz

Am 28. Febru­ar nahm zum ers­ten Mal ein Schlag­werk­ensem­ble der Musik­schu­le amWett­be­werb „Drum Com­pe­ti­ti­on“ teil.  In drei Kate­go­ri­en A, B, C kön­nen Schlag­werk­ensem­bles aus ganz Nie­der­ös­ter­reich alle zwei Jah­re teil­neh­men und ihr Bes­tes vor einer hoch­ka­rä­ti­gen Jury geben.

Das Schlag­werk­ensem­ble „Wodo Per­cus­sion“, bestehend aus Mira Ach­ter, Bas­ti­an Blau­en­stei­ner, Chris­toph Amon, Ste­fan Hol­zer, Patrick Nowoh­r­adsky und Jakob Witt­mann trat unter der Lei­tung von Mag. Flo­ri­an Blau­en­stei­ner in der Kate­go­rie A (bis 13 Jah­re) an und erreich­te nach gelun­ge­nem Auf­tritt einen Sehr Guten Erfolg.

Es muss­ten in die­ser Kate­go­rie zwei Stü­cke unter­schied­li­chen Cha­rak­ters gespielt wer­den. Das Ensem­ble prä­sen­tier­te das Stück „Bos­sa Nova­cai­ne“ in der Beset­zung 2 Marim­ben, Pau­ken, Stand­be­cken, Bon­gos und Cla­ves. Als zwei­tes Stück spiel­ten sie ein von ihrem Ensem­ble­lei­ter arran­gier­tes Stück – „All Blues“ in der Beset­zung für drei Spie­ler auf einer Marim­ba, Solo Vibra­phon, Con­gas und Drum­set.

Ihr Musik­leh­rer war mit sei­ner Trup­pe sehr zufrie­den. Es war ein tol­le Auf­ga­be, sich in einem Wett­be­werb zu mes­sen und davon viel Erfah­rung mit­zu­neh­men.

Alle Musik­schul­leh­rer und die Lei­tung gra­tu­lie­ren herz­lich zu den groß­ar­ti­gen Erfol­gen und wün­schen auch wei­ter­hin viel Freu­de beim Musi­zie­ren!

Eine Antwort zu “Erfolge”

  1. Christian Schrefel sagt:

    Lie­be Ros­wi­tha
    Möch­te einen recht herz­li­chen Dank aus­spre­chen, für ihr Enga­ge­ment mit den Schü­le­rIn­nen und der Geduld mit uns Eltern.
    Pri­ma la musi­ca war für mei­ne Toch­ter Leo­na bereits zum zwei­ten mal und auch für mich ein bewe­gen­des Ereig­nis.
    Dan­ke
    Chris­ti­an Schre­fel

Hinterlasse eine Antwort