Bad Vöslauer Querflötentag

An einem son­ni­gen Sonn­tag im Novem­ber fand zum 7. Mal  der Bad Vös­lau­er Flö­ten­tag statt. Es kamen ca. 40 Quer­flö­ten­spie­le­rin­nen zusam­men, um einen gan­zen Tag lang gemein­sam zu musi­zie­ren. 3 Schü­le­rin­nen von mir (Agnes Braun, Katha­ri­na Ofen­schiessl, Vic­to­ria Sadi­lek) und ich selbst nah­men die­ses Jahr zum ers­ten Mal dar­an teil. Aus den unter­schied­lichs­ten Rich­tun­gen ange­reist, es waren sogar Schü­le­rin­nen aus Hart­berg dabei, begann man pünkt­lich um 9.30 Uhr mit dem Erar­bei­ten der Stü­cke. Die bei­den Lei­te­rin­nen Moni­ka Swo­bo­da und Eli­sa­beth Hart­mann ver­stan­den es mit ihrer locke­ren und freund­li­chen Art ein ange­neh­mes Arbeits­kli­ma zu schaf­fen, in wel­chem kon­zen­triert und zügig alle 12 Stü­cke geprobt wur­den. Die Mit­tags­pau­se beim Chi­ne­sen brach­te neu­en Schwung, so dass alle  Wer­ke geprobt wur­den und dann auch gleich im Rah­men eines klei­nen Kon­zer­tes in der Evan­ge­li­schen Kir­che den Eltern prä­sen­tiert wer­den konn­ten.

Das Kon­zert war ein ein­zig­ar­ti­ges Ereig­nis für Spie­ler und Publi­kum, denn wann hört man schon ein­mal ein Quer­flö­ten­or­ches­ter oder spielt selbst mit?

Im Anschluss dar­an gab es die wohl­ver­dien­te Fei­er für  alle Anwe­sen­den mit Buf­fet und Geträn­ken. Es war ein gelun­ge­ner Tag und ich ver­mu­te, dass alle im nächs­ten Jahr wie­der dabei sein wer­den.

Ange­li­na Ertel

Hinterlasse eine Antwort